ICH BIN ...

 

Perfektionistin mit Sprachgefühl: Mir anvertraute Texte prüfe ich von der ersten bis zur letzten Seite akribisch auf Fehler. Mein geübtes Auge spürt jedes doppelte Leerzeichen, jede Wortwiederholung und jeden verkehrten Verweis auf. Bei der Suche nach dem treffenden Ausdruck leitet mich mein sicheres Gespür für Sprache.

 

Expertin für komplexe Textprojekte: Ich habe meine Promotion im Frühjahr 2016 mit der Bestnote abgeschlossen. Meine Doktorarbeit habe ich selbst überarbeitet und gesetzt. Sie erscheint im Herbst 2017 im renommierten Schüren-Verlag. 

 

versiert im Redigieren, Lektorieren und Korrigieren: Ich betreue seit 15 Jahren Abschlussarbeiten im Studium. Am Lehrstuhl für Mediengeschichte der Universität Trier habe ich medienwissenschaftliche Texte für die digitale Lehr- und Lernplattform „movii“ überarbeitet. Für Konferenzen und Fachpublikationen schrieb ich Vorträge und Aufsätze. Ich war Mitherausgeberin des interdisziplinären Sammelbandes „Die ›andere‹ Familie. Repräsentationskritische Analysen von der frühen Neuzeit bis zur Gegenwart“ (2010) und im Redaktionsteam der DVD-Rom „Lichtspiele und soziale Frage. Screening the Poor 1888-1914“ (2011).

1978 in Görlitz geboren

1997-1998: Au Pair in Bougival bei Paris

1999: Rucksackreise durch China und Indien

1999-2006: Studium der Romanistik (Literatur- und Sprachwissenschaften Französisch), Medienwissenschaft und Sinologie an der Universität Trier, Abschluss: Magistra Artium (M.A.)

2001-2003: studentische Hilfskraft, Medienwissenschaft, Universität Trier

2007: Austauschbeauftragte im Heidelberg-Haus, Montpellier (Frankreich)

2008-2014: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt "Screen 1900", Medienwissenschaft, Universität Trier

2008-2015: Dissertationsprojekt „The Great Gun of the Lantern. Lichtbildereinsatz sozialer Organisationen in Großbritannien (1875-1914)“

März 2016: Verteidigung meiner Doktorarbeit

seit August 2016: selbstständig als Autorin und Lektorin

DruckversionDruckversion | Sitemap
© WORTGEWAND.T